Hilfen für ältere Personen

Ältere, oft mobilitätseingeschränkte Menschen und an Vorerkrankungen leidende Mitmenschen sind besonders gefährdet für eine Ansteckung mit dem Corona-Virus, daher gehen sie derzeit oft nicht mehr aus dem Haus. Für sie ist es damit besonders schwer, den Alltag zu meistern, Einkäufe zu tätigen und Erledigungen anderer Art zu bewerkstelligen.

Es haben sich in kurzer Zeit viele ehrenamtlich organisierte Initiativen gegründet, die Menschen in dieser Situation unterstützen, in dem sie für sie einkaufen, Botengänge erledigen, den Hund "Gassi führen" oder auch bei der Kinderbetreuung unterstützen. 

Wir haben zu diesen Nachbarschaftshilfen in Hamburg für Sie eine Übersicht verschiedener Angebote erstellt: weiter...

Außerdem gibt es auf facebook eine Gruppe "Beschäftigungsideen für Senioren und Menschen mit Demenz"


Beschäftigung Zuhause

Gerade für ältere und / oder mobilitätseingeschränkte Menschen ist es schwer, den Alltag zu Hause alleine zu gestalten. Da die Besuche von Angehörigen oder Freunden wegfallen, ist diese Zeit eine große Herausforderung.

Die Angebote, die online angeboten werden, finden Sie unter Freizeitgestaltung Zuhause.

Fragen Sie bei den Nachbarschaftshilfen auch gerne an, ob die Ehrenamtlichen Ihnen Bücher aus offenen "Bücherecken", die es in den Stadtteilen gibt, mitbringen können oder für Sie Bestellungen bei den örtlichen Bücherläden tätigen.

Telefonische Beratung und Unterstützung für ältere Menschen bieten auch weiterhin die Lotsinnen von QPlusAlter unter der Telefonnummer 040/50773354 an. Deren Website finden Sie hier.