Qualifizierung und
Weiterbildung

Unternehmen suchen Mitarbeiter die passen.
Da spielen Kriterien wie persönliche Sympathie, der erste Eindruck, die Kleidung und die Denk- und Arbeitsweise eine große Rolle. Damit es überhaupt zu einem persönlichen Kontakt kommt, müssen formale Hürden genommen werden: Qualifikationsnachweise, grundlegende Kenntnisse der deutschen Sprache, ordentliche Bewerbungsunterlagen sowie Präsentationskompentenzen spielen ebenso eine Rolle wie klassische Arbeitstugenden.

Mit zielgerichteter Schulung und Unterstützung bietet einfal in unterschiedlichen Branchen und Tätigkeitfeldern in folgenden Angebotsstrukturen an:

Voll- und Teilzeitausbildungen:

einfal engagiert sich besonders für Menschen für die es sonst nur wenig Chancen gibt: Menschen mit geringen Deutschkenntnisse, mit keinen oder keinen verwertbaren beruflichen Abschlüssen und anderen Herausforderung. einfal bietet Voll- und Teilzeitausbildung als Gesundheits- und Pflegeassistent, im Bereich Verwaltung, als Fahrradmonteur, Restaurantfachkraft oder als Koch.

Berufsbegleitende Ausbildungen:

Unser Schwerpunkt liegt derzeit im Bereich der Pflege: Die Aus- und Weiterbildung in der Pflegebranche steht vor der Herausforderung, im Zeitalter des Demografischen Wandels nicht nur quantitativ die Anzahl der Auszubildenden erheblich zu steigern, sondern auch qualitativ die Aus- und Weiterbildung an die stetig wachsenden Herausforderungen in der Branche anzupassen.
einfal GmbH bietet im Projekt Interkulturelle Altenpflege im Rahmen der 3. und jetzt auch in der 4. Qualifizierungsoffensive auch berufsbegleitend die Ausbildung Gesundheits-/ und Pflegeassistenz für Menschen mit Pflegeerfahrung an.

Qualifizierungen integriert in Maßnahmen:

Qualifizierung reicht bei einfal von der fachlichen Untweisung in Arbeitsabläufe im Rahmen der Arbeitsgelegenheiten bis hin zu einer engen Verknüpfung von Fachtheorie und Fachpraxis im Rahmen der der Angebote von Perspektive Beruf Plus /Individuelle Förderzentren. Wir unterstützen die Menschen, die zu uns kommen, darin, ihre Stärken wie Lernfelder zu erkennen und wieder Zutrauen in die eigenen Möglichkeiten und Perspektiven zu finden.      

Training on the job:

Praxiserprobungen in den Betrieben sind ein Erfolgbaustein gelingender Integration: Betriebe lernen potentielle neue Mitarbeiter kennen, Bewerber können den betrieblichen Alltag kennenlernen und sich erproben. Uns ist wichtig, dass diese Praxiserprobungen für beide Seiten ein Gewinn ist: deshalb werden im Vorfeld die Ziele der Erprobung genau besprochen, der zeitliche Rahmen klar definiert und die Erprobung von unseren Mitarbeitern eng begleitet.