Aktuelles von der einfal GmbH

Neue Nutzungsentgelte in der Fahrradstation

Montag, 01. Juli 2013

Durch Gebühren den Betrieb aufrechthalten

Ab 1. Juli gelten in der Fahrradstation andere Bedingungen bei der Selbsthilfe. Wir bedauern diese Entwicklung sehr, müssen jedoch aufgrund der Tatsache, dass die Universität andere Pläne mit Räumen hat, reagieren. Nur durch eine Weiterentwicklung zu einem Cycle Cafè wäre der Betrieb der Selbsthilfe möglich gewesen. Da dies nicht geht, setzen wir alles daran, die Fahrradstation solange wie möglich für sie als zentrale Anlaufstelle für den mobilen Radverkehr aufrechtzuhalten. Darum müssen wir jetzt ein kleines Entgelt für die Nutzung der Selbsthilfe erheben. Wir hoffen, dass wir bald eine andere Lösung finden. Unsere neue Entgeltordnung finden Sie hier.


Aktuelles

Fachkongress: "Alleinerziehend: Ressourcen fördern, Potenziale nutzen!" am 26. Januar 2018

Jobclub Solotorn Plus und die ESF-Programmsteuerung Hamburg laden zum Expertenforum

10.01.2018

Gesucht: sozialpädagogische Fachkräfte sowie Anleiter/innen

Seien Sie am 01.02.2018 mit dabei, wenn die neuen Projekte starten!

03.01.2018

Unsere aktuelle Speisekarte im Wilhelms im Wälderhaus

Leckere regionale Produkte, raffiniert zubereitet. Ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle!

19.12.2017

Ergänzt unser Team!

Wir suchen für 2018 Mitarbeiter/-innen für unser Restaurant Wilhelms im Wälderhaus

20.11.2017

Neues Projekt für Alleinerziehende

Ab 1. März 2012 unterstützt einfal Alleinerziehende aus den Bezirken Hamburg-Nord und Wandsbek. Die Hilfsangebote richten sich an alle die Kinderbetreuung und Arbeit in Einklang bringen möchten und die ihre Kinder unterbringen und den Schritt ins Berufsleben schaffen möchten, oder die täglich ihre Arbeitszeit ausweiten möchten. Unser Beratungsteam ist täglich von 8 bis 16 Uhr in der Elsässer Straße 4 (U-Bahn Alter Teichweg) erreichbar oder telefonisch unter 27 88 24 75. einfal hilft u.a. bei folgenden Fragestellungen:

·        Entwicklung einer beruflichen Perspektive

·        Suche nach geeigneten Arbeitgebern

·        Anträge, Behördengänge und Wohnungssuche

·        Deutschkurse und Schulabschlüsse

·        Anerkennung von ausländischen Zeugnissen

·        Problemen mit dem anderen Elternteil

·        Berufsausbildungen mit gesicherter Kinderbetreuung

·        Beratungs-, Bildungs- und Freizeitwünschen im Norden Hamburgs

·        körperlichen Bewegungsangeboten

·        der Organisation einer gesicherten Kinderbetreuung

Das Projekt wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds, der Freien und Hansestadt Hamburg und von Jobcenter team.arbeit.hamburg.